Warum FabForward?

Solides Übersetzerhandwerk und Fachkompetenz aus einer Hand

UNSERE STORY

„Vom Unternehmensberater zum Boutique-Übersetzungsbüro”


FabForward Consultancy wurde 2016 in Singapur mit dem Ziel gegründet, kleine und mittelständische Unternehmen bei der praktischen Umsetzung der digitalen Transformation zu unterstützen. Der ursprüngliche Schwerpunkt der Arbeit lag dabei in der Optimierung und Automatisierung von Fertigungsprozessen und deren initialer Ausrichtung auf Industrial-IoT, Industrie 4.0 und Smart Manufacturing.

Neben den Aktivitäten in diesem innovativen Umfeld nahmen klassische Offshoring/Reshoring-Projekte einen bedeutenden Raum ein, unter denen sich schnell ein Bedarf an praxisnahen technischen Übersetzungen abzeichnete – auch und gerade im Bereich digitale Transformation. Mit der Eröffnung unseres Büros bei Berlin Anfang 2018 verlagerten wir daher unser Angebot mehr und mehr auf Sprachdienstleistungen und sind heute als technischer Übersetzer mit weltweit gut 100 Kunden in über 30 Ländern am Markt gefragt und auf solidem zweistelligem Wachstumskurs.

Der Name FabForward entstand aus einem Wortspiel: Darin steht „Fab“ als Kurzform für fabrication plant (Fabrik) aber auch fabulous (fabelhaft) und „Forward“ für unsere innovative Grundausrichtung.

Unser Team – Ihre Ansprechpartner

Thomas Voss, Dipl-Ing. (FH), M.A., Technischer Übersetzer

Thomas Voss Dipl-Ing. (FH), M.A.

Technischer Übersetzer

Nach einer technischen Berufsaus­bildung und Studium der Nachrichten­technik arbeitete Thomas zunächst als Ent­wick­lungs­ingenieur, bevor er ins Qualitäts­wesen wechsel­te. Als ausge­bildeter Qualitäts­manager und Auditor, Six Sigma Black Belt und APICS CSCP war er für ein CDAX-notiertes, deutsches Maschinen­bau­unter­nehmen zunächst acht Jahre als Manager und Leiter in der Fer­ti­gungs­qualität tätig und übernahm dann 2008 die Pro­duktions­leitung am Standort Singapur sowie 2011 als Managing Director die Leitung des gesamten Asien-Pazifik-Geschäfts. Im Rahmen einer beruflichen Um­orientierung 2015/16 widmete er sich intensiv der Fort­bildung mit Schwer­punkt Digitale Fabrik der Zukunft und war als Unter­nehmens­berater tätig. Daneben bekam er 2016 den Master of Arts an der Uni­versität Kelaniya (Sri Lanka) im Bereich hu­manis­tischer Studien verliehen. Thomas erwarb seine hervor­ragenden Englisch­kenntnisse durch intensive Sprach- und beruflich-aka­de­mische Aus­bildung sowie Auslands­aufenthalten in Europa und Asien, darunter über zehn Jahre in Singapur. 

Claudia Voss, Korrektorat

Claudia Voss

Lektorin

Claudia ist FabForwards Adlerauge und Grammar Police, und keine Übersetzung verlässt unser Haus ohne ihr Korrektorat und ihre ab­schließende Freigabe. Nach einer technisch-kauf­män­nischen Berufs­ausbildung, huma­nis­tischem Abitur und Studium der Wirtschafts­lehre war sie in verschiedensten Positionen im Bereich Außen­handel, Kun­den­service und technischem Support in der textil­chemisch­en In­dustrie sowie im Druck-/Verlags- und Multi­media-Sektor tätig. Daneben wid­mete sie sich intensiv ihrer fremd­sprachlichen Weiter­bildung über die London Chamber of Commerce and Industry und seit 2008 an Sprach­schulen in Singapur. Dort war sie ab 2010 (und ab 2018 in Berlin) als Senior Customer Service Executive (Englisch/­Deutsch) für verschiedene Fortune-500-Unternehmen in den Bereichen Zahlungs­dienst­lei­stung­en, Online-Travel und Online-Retail tätig. Heute arbeitet Claudia haupt­beruflich als Spezialistin im tech­nischen Kunden­service und Be­schwer­de­manage­ment bei einem namhaften deutschen Her­steller und Europas Nr. 1 im Direkt­vertrieb von Audio­produkten. Neben Englisch spricht sie etwas Russisch und Französisch. 

WIE WIR ARBEITEN

Jede Übersetzung ist ein Projekt

Wir managen alle Übersetzungs­projekte in unserem lokalen Kanban-System, in dem jedes Quelldokument als Arbeitskarte reprä­sentiert und mit dem vereinbarten Liefertermin datiert ist. Aus dem vorhandenen Arbeitsvorrat heraus werden die Karten – entlang ihres Arbeits­fortschrittes – durch den Prozess „gezogen” und durchlaufen dabei folgende Arbeitsschritte:

Das Dokument wird gesichtet und je nach Bedarf für die Weiterverarbeitung vorbereitet (z. B. mittels OCR bei PDF).
So vorhanden, werden Styleguides und rele­vante Online-Quellen des Kunden geprüft, erste Terminologie­abklärungen vorgenommen oder bereits beim Kunden vorhandene Übersetzungen in den Übersetzungs­speicher geladen (Alignment).

Das Dokument wird in das lokale CAT-System importiert und segmentweise (Satz für Satz) dem Übersetzer zur Bearbeitung präsentiert. Dieser wird bei seiner manu­ellen Arbeit durch die Terminologie-Datenbank und dem Übersetzungs­speicher des CAT-Systems unterstützt, überwacht (Korrekturprüfung) und das übersetzte Textsegment schließlich im Übersetzungs­speicher abgelegt. Begleitend werden Terminologie-Recherchen in relevanten Datenbanken durchgeführt und ggf. kundens­pezifische Glossare auf­gebaut.

Das aus dem CAT-System exportierte Zieldokument wird bedarfs­gerecht editiert, formatiert und dabei dem Quelltext-Layout angeglichen. Dann werden inhaltliche, stilistische, recht­schreib­liche und grammati­kalische Ver­besserungen und Adaptionen am Text vorgenommen, Terminologie­konsistenz und Einhaltung des Style­guides geprüft und Korrekturprüfungen mit div. Software-Tools vorgenommen. 

Vor dem Lektorat wird das Dokument (Ausdruck!) abschließend vom Übersetzer korrekturgelesen und wenn nötig, die Nachbe­arbeitung wiederholt. Erst dann führt die Lektorin unabhängig ihre stilistische, recht­schreibliche und grammati­kalische Korrektur durch („4-Augen-Prinzip”). Anpassungen werden vom Übersetzer eingepflegt und bei gravierenden Ände­rungen wird das Lektorat wiederholt.

Nach Freigabe des Lektorats wird ein abschließender Quell-/Ziel­do­kument­vergleich durchgeführt und der Entwurf zur Abnahme und Klärung noch offener Fragen an den Kunden versandt. Änderungs­wünsche werden entsprechend eingearbeitet, wobei sich Nach­bearbeitung und Lektorat in Teilen wiederholen.

On-premise Kanban-Board für Übersetzungsprojekte

Sie haben noch Fragen? Dann sprechen Sie uns an oder probieren Sie es unverbindlich aus!

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Zu Beginn klären wir den Arbeitsumfang und bestätigen den Liefertermin. Ihre Dokumente werden dann vorbereitet und in das CAT-System (Computer-Assisted Translation) importiert. Anschließend übersetzt ein menschlicher Übersetzer segmentweise den Text, bevor er editiert, adaptiert und stilistisch überarbeitet wird. Es folgt eine gründliche sprachliche und kontextuelle Überprüfung. Abschließend liest ein Muttersprachler die resultierenden Dokumente Korrektur. Wenn keine Korrekturen erforderlich sind, werden die Dokumente fertiggestellt und dem Kunden zur Validierung und Genehmigung vorgelegt. Weitere Einzelheiten über unsere Arbeitsweise finden Sie hier.

Die Preisgestaltung hängt, neben der Wortanzahl, von verschiedenen Faktoren ab, darunter
• Sprachenpaar,
• Termin (z. B. Express-Zuschlag),
• Themengebiet und Schwierigkeitsgrad des Ausgangstextes,
• Umfang der erforderlichen Vor-/Nachbearbeitung (z. B. Editieren),
• Rabatte, die wir für Wiederholungen oder exakte Übereinstimmungen gewähren können.

Die auf ProZ angegebenen durchschnittlichen Marktpreise können als erste Orientierung dienen. Wir rechnen pro Wort bzw. pro Stunde ab. Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

Bitte kontaktieren Sie uns und wir erstellen Ihnen gerne ein Angebot.

Als Faustregel rechnen Sie bitte mit folgendem mittleren Durchsatz:
• 400-450 Wörter pro Stunde
• 2500 Wörter pro Tag
• 7500 Wörter pro Woche

Aber auch hier spielen, wie bei der Preisgestaltung, viele Kriterien eine Rolle. Zudem ist die Bearbeitungszeit natürlich von der Verfügbarkeit abhängig.

Bitte kontaktieren Sie uns und lassen Sie uns wissen, wann Sie Ihre Übersetzung benötigen. Wir unterbreiten Ihnen gerne ein Angebot. 

Wir betrachten Ihren dringenden Auftrag als Eilauftrag, wenn Ihr gewünschter Liefertermin etwa 80 % des durchschnittlichen Durchsatzes überschreitet.

Beispiel:
Sie benötigen Ihr 2300 Worte umfassendes Dokument innerhalb von 24 Stunden;
durchschnittlicher Durchsatz von 2500 Wörtern/Tag * 80 % = 2000 Wörter/Tag < 2300 Wörter ⟶ Eilauftrag.

Wir sind immer bemüht, Sie bei Ihren dringenden Anliegen zu unterstützen. Bitte kontaktieren Sie uns, und wir werden Ihnen gerne unser Angebot und unsere Verfügbarkeit mitteilen. 

In einem Textdokument ist dies recht einfach. Viele Text­ver­arbei­tungs­pro­gramme (z. B. Microsoft Word) bieten Ihnen eine Funktion zum Wörterzählen an, oder Sie können Online-Tools verwenden. Das Zählen der Wörter in Software-Code, auf Internetseiten oder in Key-Value-Dateien ist dagegen auf­wändi­ger. Dazu müssen Sie die „Nutzlast” (zu übersetzender Text) vom Overhead (Code-Wrapper) isolieren. Beachten Sie bitte, dass verschiedene Tools unterschiedliche Ergebnisse liefern können, abhängig davon, was das Tool als Wort be­trachtet (z. B.: „mother-in-law” oder „isn’t”).

Bitte kontaktieren Sie uns, und wir unterstützen Sie gerne bei der Auszählung Ihrer Quelltexte. 

Wir bieten Ihnen gerne Korrekturlesen, Lektorat und Machine Translation Post-Editing (MTPE) an. Bitte bedenken Sie jedoch: Die Er­gebnisse dieser maschinellen Über­setzungstools, wie z. B. Google Übersetzer, variieren stark. Sie sind als Rohübersetzung anzusehen. Das Resultat ist u. a. abhängig von der Komplexität und der Qualität Ihres Ausgangstextes und weist oft verschiedene Mängel auf, wie
• Inkonsistenzen in der Terminologie,
• mangelndes Verständnis von Sprachnuancen, Slang, Rede­wen­dungen oder Fach­begriffen,
• verwässerte Marketing- und Markenbotschaften aufgrund von wört­licher Übersetzung.

Bei der menschlichen Übersetzung macht die Nachbearbeitung meist 30–50 % der Gesamtarbeitszeit aus. Bei MTPE ist dieser Aufwand tendenziell höher, da wir oft ganze Passagen neu übersetzen, um Übersetzungsfehler zu korrigieren. 

Wir können Dateien in den folgenden Formaten bearbeiten:
• Klassische Text- und Tabellenkalkulationsformate, wie z. B. reiner Fließtext (TXT), CSV- und TSV-Dateien, Rich Text Format (RTF),
• Office-Dateiformate, wie Microsoft Word (DOC, DOCX), Microsoft PowerPoint (PPT, PPTX), Microsoft Excel (XLS, XLSX) und OpenOffice-Äquivalente,
• Adobe PDF (mit Einschränkungen, wahlweise als Fließtext),
• Markup Languages, wie Markdown, HTML, XML, YAML, XLIFF
• Andere Key-Value-Formate, wie JSON, JAVA properties,
• GNU gettext, wie PO(T).

Die von uns unterstützten Dateiformate wachsen ständig. Bitte setzen Sie sich mit uns in Verbindung, wenn Ihr Format nicht in der Liste aufgeführt ist. 

Sobald Sie Ihre Übersetzung in den Händen halten, senden wir Ihnen eine Rechnung mit allen Zahlungs­details.

Wir akzeptieren die folgenden Zahlungs­arten:
• Banküberweisung
• PayPal
• Wise (vormals TransferWise)

FabForward Consultancy

  • Büro Berlin

    FabForward Consultancy GbR – Thomas und Claudia Voss 
    Edithstrasse 5
    16540 Hohen Neuendorf
    Deutschland
    DE 318262805


  • Büro Singapur

    FabForward Consultancy 
    29 Tai Seng Avenue #06-12
    Singapore 534119
    Singapur
    UEN 53342888B

Mitglied im:

  • Deutscher Verband der freien Übersetzer und Dolmetscher e. V.

  • VDI Verein Deutscher Ingenieure e.V.European Association for Technical Communication e.V.

    Wir unterstützen:

  • Offensive Mittelstand - Gut für Deutschland

Mehr Informationen:

FAQ


Sie benötigen mehr Informationen, Referenzen oder möchten ein individuelles Angebot? Dann senden Sie uns gerne eine Nachricht per SMS, WhatsApp oder E-Mail.

Deutsch △

Copyright © 2016- FabForward Consultancy. Alle Rechte vorbehalten  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Ihre Cookie-Einstellungen

  • TOP Upwork freelancer übersetzer deutsch englisch